Projekte


„Treffpunkt Jazz!“ bringt den Hochschul-Jazz in die Stadt und gibt den Studierenden ein Podium, sich auf der renommierten Bühne des Frankfurter Hofs unter „Live-Bedingungen“ – jenseits des Campus als „geschützten“ Raum – zu präsentieren, oft gemeinsam mit Stargästen wie z.B. dem US-Jazzsänger Al Jarreau. Ins Leben gerufen wurde die erfolgreiche Konzertreihe von Kulturdezernentin Marianne Grosse gemeinsam mit Professor Sebastian Sternal von der Abteilung Jazz und Populäre Musik und dem Programmchef des Frankfurter Hofs Mainz, Ludwig Jantzer. Das Konzept: Nach einem ca. 60-minütigen moderierten Themenkonzert folgt jeweils eine ca. 60-minütige offene Jam-Session, die durch einen etablierten Profimusiker als Überraschungsgast animiert wird – das „Session Cat“. In Konzerten mit so unterschiedlichen Themen wie „Tribute to Ella & Louis“, „Lars Reichow erklärt den Jazz“, „Die drei Tenöre“, „Remembering Paul Kuhn“ und „Funk & Soul Jazz Night“ erklingt nicht nur tolle Musik, es gibt stets auch spannende Hintergrundinformationen. So wird die Reihe auch einem kulturellen Bildungsauftrag gerecht. Häufig ist mit Alexander Gelhausen auch ein erfahrener Sprecher und Moderator eingebunden.Die Reihe erfreut sich hoher Besucherzahlen und hat sich schnell zu einer „Marke“ in Stadt und Region entwickelt, die in Presse, Radio und Fernsehen große Aufmerksamkeit erfährt.

                                  

Eines der zahlreichen Ensembles, die jedes Semester angeboten werden ist die von  Alexander Gelhausen gegründete jazzpädagogische Combo „Jazz Messengers Rheinland-Pfalz“. Die Studierenden spielen für die Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen oder Musikschulen „Jazz zum Anfassen“ und machen zu diesem Zweck unter der Leitung von Thomas Bachmann eine kleine Tournee durch unser schönes Bundesland. Begeisterte Schülerinnen und Schüler, Artikel in der Fachpresse, ein Radiofeature im SWR und credit points gab es bis dato zur Belohnung.

Die wöchentlich stattfindenden Jazzforen unter der Leitung von Professor Jesse Milliner sollen Studierenden und Lehrenden der Jazzabteilung als künstlerisch-pädagogische Präsentationsplattform dienen. Neben der Anwesenheit aller Studierenden der Jazzabteilung sind auch Studenten und Lehrende anderer Abteilungen herzlich eingeladen.

Die Palette der Veranstaltungsarten beinhaltet Konzerte, Workshops, Präsentationen namhafter Gastdozenten, Medienpräsentationen, Symposien, Präsentationen wissenschaftlicher Arbeiten aus dem Bereich Jazz sowie Aufführungen abteilungsübergreifender Projekte etc.

Die Foren dienen dazu, der Jazzabteilung eine gemeinschaftliche Identität zu geben und ihre interne wie externe soziale und künstlerische Kommunikation zu fördern. Darüber hinaus sind Foren öffentlich und ermöglichen somit eine bedeutsame effiziente Außendarstellung der Jazzabteilung sowie der Hochschule im Allgemeinen. Im Übrigen stellen einige der Veranstaltungen in den Foren, z. B. die Workshops, Symposien oder auch die Präsentationen wissenschaftlicher Arbeiten, ein der Öffentlichkeit und den Studierenden frei zugängliches Fortbildungsangebot dar.

Die Jazzforen finden im laufenden Semester jeden Donnerstag um 12:30 Uhr im Jazzraum der HfM Mainz statt. Weitere Informationen sind im Veranstaltungskalender der HfM Mainz zu finden.